Startseite

Liebe Vereinsmitglieder,

wir werden am 22.12.+23.12.2021 unsere letzte
Ausgabe in diesem Jahr haben. Es war ein
schwieriges, ja, ein besonderes Jahr 2021, das geprägt war von der Corona Pandemie mit all den Ängsten und Hoffnungen.

Anlass für mich, besonders Euch, den aktiven Mitgliedern, für die nicht immer selbstverständliche Unterstützung zu danken. Trotz Corona und steigender Inzidenzen haben wir es geschafft den Warenkorb geöffnet zu halten, um unsere Kunden bedienen zu können. Gott sei Dank ist kein Mitglied ernsthaft erkrankt.

Ich freue mich mit Euch über die Anerkennung unserer Arbeit und die Wertschätzung vieler Weiterstädter Bürger*innen. Auch unser Bürgermeister Ralf Möller bedankt sich für die geleistete Arbeit, siehe beiliegendes Schreiben.

Durch Euer großes Engagement in dieser Pandemie waren wir für die Bedürftigen auch immer eine große Hoffnung und ein „Licht“.

„Weihnachten ist, wenn die besten Geschenke am Tisch sitzen und nicht unterm Baum liegen.“

Für die gute Zusammenarbeit bedanke ich mich herzlich und wünsche Euch viel Gesundheit, persönliches Wohlergehen, ein harmonisches Weihnachtsfest und ein friedliches Jahr 2022.

Euer Vorsitzender

Eugen J. Moczygemba

Bleibt gesund und passt gut auf Euch und andere auf. Zeigt Euch solidarisch, helft den Menschen, die jetzt im Alltag dringend Unterstützung brauchen.

 

Erfolgreiche Ausgabe auch in der Corona-Pandemie
Der Warenkorb gibt in der Corona-Pandemie seit dem 29. Mai wieder Lebensmittel an die Bedürftigen aus. Die Ausgabe und die Vorbereitung der von den Märkten und weiteren Spendern abgeholten Lebensmittel wurden an die restriktiven Vorgaben der Regierung angepasst.
Wir haben ein Konzept aus technischen und organisatorischen Maßnahmen entwickelt, um das Risiko einer Ansteckung sowohl für die Bedürftigen als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitgehend zu minimieren.
Während der Arbeit im Container werden Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen, Wegeregelungen, Mitarbeiteranzahl pro Raum, Alltagsmaskenpflicht und auch die AHA-Regeln beachtet.
An der sechs Meter langen Ausgabe-Theke ist ein Schutz aus Acrylglas angebracht.
Nur so kann der Betrieb des Warenkorbs aufrechterhalten werden.

Von den 108 Mitgliedern des Vereins helfen 52 aktiv sowohl im Container als auch beim Abholen.

Um die Lebensmittel von den Märkten abzuholen, werden mit dem Kühlfahrzeug an vier Tagen 340 km pro Woche zurückgelegt. Die Helfer brauchen dafür 38 Stunden je Woche.
Die Helferinnen und Helfer im Container müssen die Lebensmittel für die Abgabe überprüfen, portionieren, eventuell abpacken und ausgeben. Dafür sind insgesamt 210 Stunden pro Woche erforderlich.
Das Abholen und die Arbeit im Container müssen genau abgestimmt erfolgen, um Wartezeiten zu vermeiden und die Arbeit zu optimieren.